Vor drei Jahren entstand die Idee, einen Dokumentarfilm über den Einfluss von Capoeira auf das Leben von Capoeiristas in Brasilien und Europa zu drehen. Angetrieben von unserer Begeisterung für die brasilianische Kultur und diese großartige Kampfkunst, die Capoeira ist, haben wir das Filmprojekt Filhos da Capoeira gestartet.

Was fasziniert Menschen zahlreicher Nationalitäten und Ethnien, verschiedener sozialer Schichten, unterschiedlichen Geschlechts und Alters an Capoeira? Welche Bedeutung hat diese getanzte Kampfkunst für sie? Was macht sie mit ihnen und was machen sie aus ihr? Filhos da Capoeira zeichnet ein facettenreiches Porträt von Capoeira als Kulturform, die den Alltag und die Denk- und Lebensweise ihrer Kinder (Filhos) beeinflusst. Der Film erzählt von Biografien sozialen und ökonomischen Aufstiegs, davon, wie Capoeira Wege raus aus Kriminalität, Drogen und Gewalt legt oder Brücken zwischen Brasilien und Europa schlägt. Er zeigt, welche Rolle Capoeira für ein Gefühl von Zuhause spielen kann und wie Capoeiristas auf der ganzen Welt das Kulturpaket Capoeira annehmen und außer lediglich eine Sportart zu praktizieren, auch brasilianische Lieder, Instrumente, Tänze, Sprache, Geschichte und Afro-Kultur (kennen)lernen. Kann Capoeira ein Weg zu mehr sozialer Integration und regerem kulturellen Austausch sein? Welches Potenzial bringt sie mit sich, um Grenzen zu überwinden, Menschen einander näher zu bringen und Diversität zu fördern?

Wenn du mehr über dieses Projekt erfahren willst, besuche uns auch auf der offiziellen Seite von Filhos da Capoeira.